Emil Kaphegyi


Leider ist die Registrierungsphase beendet

Emil Kaphegyi stammt aus Ungarn. Von dort wurde er im Alter von zehn Jahren vertrieben und fand mit seiner Mutter und seiner Schwester Zuflucht in einem kleinen Ort bei Bad Saulgau.


  • Datum: 29.03.2020 14:50
  • Ort: Spitalhof 2, Bad Waldsee, Deutschland (Karte)

Beschreibung

Der Vater war als Soldat gefallen, als Emil gerade zwei Jahre alt und seine Schwester noch nicht einmal geboren worden war. Über den örtlichen Pfarrer gelangte er ins Internat nach Ehingen und an das dortige städtische Gymnasium, denn er sollte eigentlich Pfarrer werden. Doch wie das Leben oder die Liebe so spielt, entschied er sich dazu, Lehrer, Ehemann und Vater zu werden. Noch während des Studiums in Tübingen heiratete er seine Maria.

Nach dem Referendariat wurde ihm eine Lehrerstelle im damaligen Bad Waldseer Progymnasium angeboten und die kleine Familie wechselte hierher. Fußball und Theater gehören noch immer zu seinen Leidenschaften. 28 Jahre lang gehörte er dem Stadtrat als Mitglied der SPD-Fraktion an. 2016 wurde ihm das Bundesverdienstkreuz verliehen. 

1983 schrieb er seinen ersten historischen Roman mit dem Titel "Das Jahr 1933: auch Waldsee wird braun". Darin wird die NS Zeit in Bad Waldsee dokumentiert. Ein autobiografisches Werk "Augenblicke einer bewegten Kindheit und Jugend" erschien 2016 schon in der dritten Auflage.